IP-Telefonie

ISDN (Integrated Services Digital Network) entwickelt sich langsam aber sicher zu einem Begriff der Vergangenheit. Ersetzt wird ISDN durch die IP Telefonie. Aber was ist das eigentlich genau? IP Telefonie – auch Voice over Internet Protocol (kurz: VoIP) genannt – steht für die Telefonie über das Internet. Konkret bedeutet das, dass die Sprache als Code in Form von einzelnen Datenpaketen über das Internet übertragen wird.

Die Migration auf VoIP bringt Vorteile mit sich: Für Unternehmen ist besonders die Vernetzung mit freiberuflichen oder von zu Hause aus arbeitenden Mitarbeitern wichtig – mit der IP Telefonie (VoIP) ist dies mithilfe eines virtuellen Netzwerks (Virtual Private Network, VPN) möglich. Hierbei ist es egal, ob die Mitarbeiter im In- oder im Ausland zu Hause sind. Die interne Kommunikation ist leicht realisierbar – und die Kosten sind in der Regel niedriger als bei den bisherigen Optionen.

Zusätzlich können Applikationen wie SMS, Chat oder Mail einfach in die existierende IP-basierte Struktur integriert werden. Dies ermöglicht einen kanalübergreifenden Kundenservice. Ein weiterer großer Vorteil: Implementierbar ist die IP Telefonie in nahezu jedem Unternehmen und Privathaushalt.

Dennoch müssen auch die Risikofaktoren einer Umstellung in die Überlegungen miteinbezogen werden. Gegebenenfalls sind zusätzliche Endgeräte erforderlich. Desweiteren müssen datenschutzrechtliche Aspekte beachtet werden und die erforderliche Bereitbandkapazität gewährleistet werden.

Wir beraten Sie gerne beim Wechsel auf IP-Telefonie.